Ästhetik und Medialität der Zeitschrift

Öffentliche Vortragsreihe der Medien- und Kunstwissenschaft der Philipps-Universität Marburg in Kooperation mit dem Deutschen Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg und der DFG-Forschergruppe 2288 „Journalliteratur: Formatbedingungen, visuelles Design, Rezeptionskulturen“.
Vortragsreihe Ästhetik und Medialität der Zeitschrift

Um 1800 wird die Zeitschrift zu einem Medium, das seither die Kultur der Moderne reflektiert und prägt. Adressierung eines Massenpublikums, radikale Zeitbezogenheit, Serialität, Fragmentarität, Visualität sind einige Stichworte, unter denen die spezifische Medialität der Zeitschrift gefasst werden kann. Die Vortragsreihe erkundet dies – in Verbindung mit einem Seminar für Master-Studierende – aus verschiedenen Perspektiven der Kunst-, Medien- und Kulturwissenschaften. Ziel von Seminar und Vortragsreihe ist es, das Medium Zeitschrift systematisch wie historisch in seinen wesentlichen Zügen besonders anhand von Fallstudien und mit einem besonderen Blick auf die visuelle Kultur zu untersuchen. Layout, Grafik und Typographie sollen dabei ebenso zur Sprache kommen wie unterschiedliche Formate aus dem breiten Spektrum der Zeitschriftengattungen bis hin zu den jüngsten Produkten auf dem Markt.

Konzeption: Prof. Dr. Hubert Locher, Prof. Dr. Jens Ruchatz

Termine

9. Mai  2017

Tom Gretton (University College London):  Culture and anarchy in the advertising pages of illustrated weekly magazines c. 1875 – c. 1900: forms, icons, typematter

23. Mai 2017

Anton Holzer (Fotohistoriker, Wien): Bildgeschichten. Die große Zeit der Fotoreportagen

30. Mai 2017

Madleen Podewski (Freie Universität Berlin):  Zeitschriften als Verhandlungsort visueller Kultur: Modekupfer, Bildprosa und Dorfgeschichten in „Europa. Chronik der gebildeten Welt“ (1835-1844)

27. Juni 2017 

Patrick Rössler (Universität Erfurt): Domestizierte Avantgarde – das Bauhaus am Kiosk. Das moderne Erscheinungsbild der Illustrierten zwischen den Kriegen: Herbert Bayer und „die neue linie“

11. Juli 2017 

Hannes Ludwig, Rainer Schmidt, (Frankfurter Allgemeine Zeitung – F.A.Z. Quarterly): Hochglanz mit Tiefgang. Lesen als der neue Luxus

PROGRAMMHEFT

Beginn: jeweils um 18.15 Uhr

Veranstaltungsort: Philipps-Universität Marburg, Kunstgebäude, Biegenstraße 11, Hörsaal