Kooperationen

Fellows der Forschergruppe

  • Tom Gretton, Honorary Senior Research Associate, University College London (eingeladen von TP 5), Aufenthalt in Marburg: 8. bis 26. Mai 2017 & November 2017
  • Thierry Gervais, Assistant Professor, Ryerson University Toronto (eingeladen von TP 5), Aufenthalt in Marburg: November 2017
  • James Mussell, Associate Professor, University of Leeds (eingeladen von TP 1), Aufenthalt in Köln: 25. Juni bis 26. Juli 2017
  • Luisa Calè, Senior Lecturer, Birkbeck University of London (eingeladen von TP 3 und TP 4 im dritten und im fünften Halbjahr)
  • Sean Franzel, Associate Professor, University of Missouri, Columbia (eingeladen von TP 2 im sechsten Halbjahr)

Weitere Kooperationspartner/innen der Forschergruppe

Die profilbildenden internationalen Kooperationen mit der französischen, englischen, amerikanischen und kanadischen Journal(literatur)forschung werden ergänzt durch projektbezogene Ein-zelkooperationen:

  • Dr. des. Silke Flegel (wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Deutschlandforschung der Ruhr-Universität Bochum; (dort) Koordinatorin von »RUB Europadialog«; ehem. Mitarbeiterin von Professor Dr. Dr. h.c. Paul Gerhard Klussmann im abgeschlossenen DFG-Forschungsprojekts »Die deutsche Almanach- und Taschenbuchkultur im 19. Jahrhundert«)
  • Prof. Dr. Christine Haug (Leiterin der Studiengänge Buchwissenschaft, Ludwig-Maximilians-Universität München, Forschungsschwerpunkt »Literaturbetrieb im 19. Jahrhundert, Entwicklung von Buch- und Pressemarkt im Kontext der Industrialisierung«)
  • Dr. Katja Mellmann (Georg-August-Universität Göttingen, Freigeist-Fellowship »Historische Rezeptionsanalyse«)
  • PD Dr. Madleen Podewski (Freie Universität Berlin; DFG-Projekt »Literatur im Zeitalter der Illustrierten: Stationen komplexer Text-Bild-Beziehungen im 19. Jahrhundert«)
  • Prof. Dr. Claudia Stockinger (Professorin für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Göttingen; Leiterin des Teilprojekts »Serielles Erzählen in populären deutschsprachigen Periodika zwischen 1850 und 1890« in der DFG-Forschergruppe 1091 »Ästhetik und Praxis populärer Serialität«)
  • Prof. Dr. Carsten Zelle (Professor für Neugermanistik, insbes. Literaturtheorie und Rhetorik an der Ruhr-Universität Bochum; Leiter eines Thyssen-Projekts zur Sammlung des Neuen Pitaval (1842–1890) und deren Stellung u.a. zum kriminalistisch-kriminologischen Wissen in juristischen Fachzeitschriften; Vorbereitung eines Projekts zur Darstellung diätetischen Wissens in popularwissenschaftlicher Journalliteratur der Aufklärung und Familienzeitschriften des 19. Jahrhunderts)